skip to Main Content
Sofort-Kontakt 03322-4251050
Qualitätskriterien Einer Guten Alarmanlage

Qualitätskriterien einer guten Alarmanlage

Die Haus- oder Terrassentür ist aufgebrochen, alle Schränke sind ausgeräumt und alles liegt wild durcheinander im Haus verstreut. Gerade zur dunklen Jahreszeit nutzen Täter die schlechten Lichtverhältnisse und die Einbruchszahlen steigen rapide.

Für die Betroffenen ist nicht nur der Verlust von Wertgegenständen ärgerlich, sondern vor allem das Gefühl, in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher zu sein, belastet stark.

Daher wird es immer wichtiger, sein Zuhause zu schützen. Hierbei kommt es vor allem darauf an, dass die Sicherheitstechnik auch den Anforderungen einer professionellen Lösung entspricht. Wenn es um die Sicherheit von Leib und Leben und den Schutz des Eigentums geht, sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Um zu verstehen, worauf es bei einer Alarmanlage ankommt, ist es gut zu wissen, auf welche Qualitätskriterien es bei einer Alarmanlage ankommt.

In wenigen Schritten zu mehr Sicherheit

Um sich wirkungsvoll vor einem Einbruch zu schützen, bedarf es eigentlich nicht viel. Grundvoraussetzung ist jedoch immer ein hochwertiges Alarmsystem. Hier sollten Anwender darauf achten, dass das System ausgereift ist. Geräte, die den aktuellen Normen und Richtlinien der Sicherheitstechnik entsprechen und zertiziert sind, gewährleisten eine zuverlässige Funktion zu jeder Zeit.
Da jedes Haus anderes ist und auch die Sicherheitsbedürfnisse sehr unterschiedlich sind, sollte immer eine qualifizierte Sicherheits-Fachirma wie der „Der ALARM PROFI“ zu Rate gezogen werden. Der Fachmann kann anhand der Gegebenheiten und der Ansprüche Empfehlungen geben, die Sicherheitstechnik projektieren und eine fachgerechte Montage gewährleisten. Durch die regelmäßige Schulung und Zertifizierung ist zudem sichergestellt, dass stets die genutzte Technik auf der Höhe der Zeit ist.

Vorsicht vor Sicherheitspaketen zum Selbsteinbau

In vielen Wohnungen und Häusern findet mittlerweile die Smart-Home-Technologie Einzug. Dazu werden von vielen Anbietern auch entsprechende Sicherheitspakete angeboten. Doch Verbraucher sollten hier vorsichtig sein und die Technik hinterfragen. Gute Alarmanlagen erfüllen die Sicherheitsstandards nach DIN EN 50131, Grad 2.
So verfügen hochwertige Alarmsysteme zum Beispiel über eine Sabotageüberwachung der Komponenten zum Schutz vor mechanischer oder elektronischer Fremdeinwirkung. Zudem besitzen diese eine vernünftige Notstromversorgung und Alarmierungstechnik, die unabhängig vom Stromnetz und Internet funktioniert.
Ist das Alarmsystem zudem mit dem Internet verbunden, müssen grundlegende datenschutzrechtliche Standards eingehalten werden. Sonst besteht die Gefahr, dass unberechtigte Dritte Daten ausspähen oder sogar selbst die Steuerung des Alarmsystems übernehmen.
Einfache Varianten von Alarmanlagen zum Selbsteinbau spiegeln dagegen kaum den Stand der Technik wieder und werden zu Recht auch nicht von der Polizei empfohlen.

Fazit

Damit die Alarmtechnik effektiv funktionieren kann, sollten Sie sich von Anfang an von einem Experten beraten lassen. Schützen Sie Ihr Eigentum professionell, bevor es zu spät ist.